powered by CADENAS

Manual

Manual

4.5.2. Übersicht Multi-Site-Installation

Die folgende Grafik zeigt die Architektur einer Multi-Site-Installation.

Architektur einer Multi-Site-Installation mit dem PARTapplicationServer

Architektur einer Multi-Site-Installation mit dem PARTapplicationServer

Im Folgenden finden Sie Erläuterungen und weiterführende Links zu den einzelnen Komponenten und Prozessen der Grafik:

LINKDB

Die PARTsolutions Linkdatenbank (LinkDB) wird als neue Datenbank auf einem bereits vorhandenem Datenbankserver aufgesetzt. Es wird keine neue Software auf dem Datenbankserver benötigt.

Detaillierte Hinweise finden Sie unter Abschnitt 4.2, „Installation Linkdatenbank“.

PARTapplicationServer

Für den PARTapplicationServer ist ein eigener Server bzw. eine eigene Virtuelle Maschine empfohlen.

Besondere Gründe hierfür sind:

  • Es muss CADENAS eigene Software mit Administrationsrechten installiert werden. Um vorhandene Softwarelösungen auf dem Server nicht zu gefährden (abgeschottete Server), empfiehlt CADENAS hier einen eigenen Rechner.

  • Zusätzlich sind auch Performance-Aspekte zu beachten: Finden zu viele Suchanfragen auf einmal statt, ist der Server blockiert.

EIN zentraler PARTapplicationServer für alle Standorte ist ausreichend. Alle Clients beschaffen sich die Detaildaten der Suchtreffer von einem zentralen $CADENAS_DATA Fileserver.

Es bietet sich an, auf diesem Server dann auch den CADENAS Lizenzdienst zu installieren. Siehe FLM-Server-Installation - Lizenzen beantragen/einspielen.

File-Server Hauptstandort

  • PARTsolutions Kataloge [$CADENAS_DATA]

  • Setup-Verzeichnis [$CADENAS_SETUP]

Für die PARTsolutions Kataloge und das Setup-Verzeichnis ist eine neue Freigabe auf einem bereits vorhandenem Fileserver ausreichend. Es wird keine neue Software auf dem Fileserver benötigt.

[Hinweis] Hinweis

Katalog-Administratoren haben Schreibrechte. Alle übrigen Benutzer nur Leserechte. Siehe Abschnitt 4.5.8.1.3, „Globale und lokale Spezifikation der Einstellungen - Sonderrechte für Admin“.

$CADENAS_DATA gibt es nur 1x, und zwar für alle Clients und alle Standorte.

$CADENAS auf Clients (PARTsolutions-Software und Schnittstellen)

Software-Verteilung / Software-Updates

In komplexen Installationsumgebungen empfiehlt es sich, anstelle der klassischen Server-Client-Installation (siehe Client-Server-Installation), einen Admin-Client aufzusetzen und mit den firmenüblichen Software-Verteilungstools zu kopieren.

Vorteil: Softwareaktualisierungen lassen sich später ebenso einfach durchführen.

File-Server Nebenstandort (Setup-Verzeichnis [$CADENAS_SETUP])

Replizieren von $CADENAS_SETUP

$CADENAS_SETUP kann einfach (zyklisch oder bei Bedarf) vom Hauptstandort zu den Nebenstandorten repliziert werden (beispielsweise mit Robocopy, Microsoft DFS oder ähnlichen Tools).

Caching von Indexdateien

Damit der PARTapplicationServer effizient arbeitet, empfehlen wir, die CADENAS_DATA-Indexdateien zu cachen.

Detaillierte Informationen hierzu finden Sie unter Abschnitt 1.7.5.8.2, „Indexdateien von $CADENAS_DATA auf PARTapplicationServer cachen“ und Abschnitt 4.5.4, „Caching-Methoden für Datenhaltung und Arbeiten“.

RFS oder SQUID Caching (optional)

Um den Datenfluss zwischen Client und Server zu optimieren, können häufig benutzte Daten (insbesondere Projekt- und ZJV-Dateien) gecacht werden. Bei großen Baugruppen (auch native Teile) kann so gegebenenfalls die Performance verbessert werden.

Siehe Abschnitt 4.5.8.1.4, „Caching clientseitig bzw. an Nebenstandorten“ und Abschnitt 4.5.4, „Caching-Methoden für Datenhaltung und Arbeiten“.