powered by CADENAS

Manual

Manual

3.1.15.2. Dubletten Analyse

Mit der Dubletten Analyse können Sie ein selektiertes Verzeichnis mit Unterverzeichnissen nach Dubletten durchsuchen.[120]

  1. Aufruf

    Klicken Sie im Strukturbaum auf den Kontextmenübefehl Analyse -> Dublettenanalyse erstellen....

    -> Es öffnet sich das gleichnamige Dialogfenster.

  2. Einstellungsoptionen

    Setzen Sie die gewünschten Einstellungen.

    • Art der Suche: Geometrisch | Textuell

      Eine Dublettenanalyse kann auf geometrischer oder textueller Basis durchgeführt werden.

    • Name des Reports: Tragen Sie im Eingabefeld den gewünschten Namen ein.

    • Suchvorlage: Wählen Sie die Option Dublettensuche.

    • Minimale Ähnlichkeit in %: Stellen Sie hier die minimalste tolerierte Ähnlichkeit ein. Default ist 98%.

    • Maximale Anzahl der Suchergebnisse: Hiermit können Sie die Anzeige der Ergebnisse einschränken. Dies beeinflusst nicht die Suche an sich.

    • Größenabhängig: Standardmäßig sollte die Option aktiviert sein.

    • Gespiegelte Teile filtern: Wenn Sie die Option aktivieren, werden gespiegelte Teile herausgefiltert.

      Beispiel: Gespiegelte Teile

      Beispiel: Gespiegelte Teile

    • Dubletten im gleichen Projekt ignorieren: Eventuell gibt es innerhalb einer Teilefamilie Teile mit derselben Geometrie, aber anderen Eigenschaften wie Farbe beispielsweise.

    • Variablenfilter: Der Dialogbereich kann optional aktiviert werden.

      Bei geometrischer Suche ist nur die Eingabe im Eingabefeld möglich. Bei textueller Suche sind zusätzlich noch die drei Optionen darunter aktiviert. Der Einsatz des Variablenfilters ist bei geometrischer und textueller Suche unterschiedlich.

      • Geometrische Suche:

        [Hinweis] Hinweis

        Hierzu muss unter Art der Suche die Option Geometrisch gewählt sein.

        Es können kommasepariert Variablen der ERPTABLE eingetragen werden (beispielsweise ERP_PDM_NUMBER). Dann ergibt sich bei verschiedenen Ergebniswerten für die ERP-Variable kein Treffer (kein Dublettenvorschlag).

      • Textuelle Suche:

        [Hinweis] Hinweis

        Hierzu muss unter Art der Suche die Option Textuell gewählt sein.

        Bei dieser Methode tragen Sie kommasepariert Tabellenvariablen ein, deren Werte für den textuellen Vergleich herangezogen werden. Zusätzlich können Sie folgende Optionen aktivieren:

        • Leerzeichen ignorieren

        • Mehrfache Verweise ignorieren: Hier geht es um Linkprojekte.

        • Versteckte Variablen ignorieren

      [Hinweis] Hinweis

      Eine Liste von Synonymen kann unter $CADENAS_USER/reports.cfg angegeben werden.

      Beispiel:

      [Synonyms]
      8.8=St37, St 37

      Diese Synonyme werden für LinkDB-Variablen und Tabellenvariablen überprüft.

    • Topologie-Filter:

      Die geometrische Suche, welche die Basis der Dublettenanalyse ist, bezieht manche Details wie unterschiedliche Lochmuster nicht ein. Damit wird in manchen Fällen 100% Übereinstimmung anzeigt, was nicht korrekt ist.

      Mit Topologie-Filter können Sie beispielsweise vorgegeben, dass das Lochmuster von Suchteil und Suchergebnis übereinstimmen muss.

      Beispiel:

      Selektieren Sie bei Lineares Muster Abstand X und Abstand Y. Jetzt werden Teile mit unterschiedlichen Lochmustern nicht mehr als Dubletten aufgeführt.

    • Filter:

      Mittels Dialogbereich Filter können Ergebnisse weiter eingeschränkt werden. Verfügbare Filter sind Variablensuche und Topologiesuche. Die Funktionen können mit Klick auf Suchfunktion hinzufügen auch mehrmals verwenden.

      [Hinweis] Hinweis

      Der Filter betrifft die Ergebnisteile, nicht die Suchteile.

      Beispiel: Will man z.B. im Ergebnis nur Teile mit Bohrlöchern haben, stellt man von vornherein eine Suche mit Loch -> Menge > 0 ein.

      Die Funktionsweise entspricht im übrigen den Standardsuchfunktionen:

    • Nur Vorzugsreihen durchsuchen

      Sie können eine Analyse auch auf der Basis von Vorzugsteilen erstellen. Aktivieren Sie hierzu das Auswahlkästchen. Dies entspricht in der Wirkung der Aktivierung der Schaltfläche Vorzugsreihen an/aus in der ERP-Werkzeugleiste. Der Report verwendet dann nur Vorzugsteile.

      [Hinweis] Hinweis

      Der Zustand der Schaltfläche Vorzugsreihen an/aus in der ERP-Werkzeugleiste hat bei Reports keine Auswirkung.

  3. Ergebnis

    Bestätigen Sie abschließend mit Klick auf OK.

    Sobald die Analyse abgeschlossen ist, wird das Ergebnis automatisch auf einer eigenen Registerseite angezeigt. Die Beschriftung des Reiters (hier "Dublettenanalyse") ist analog zum eingetragenen Namen im Einstellungsdialog.

    [Hinweis] Hinweis

    Die Prozentangabe auf der jeweiligen Hauptzeile zeigt den Übereinstimmungsgrad des besten gefundenen Ergebnisteils.

  4. Teil suchen

    Um bestimmte Ergebnisse zu finden, können Sie auch die Suchfunktion einsetzen.

    Details hierzu finden Sie unter Abschnitt 3.1.15.3.4, „Teil suchen“.

  5. Markierung und Filter

    Optional können Sie Dublettenvorschläge markieren. Danach können Sie entsprechende Filter einsetzen.

    Die Bedeutung der einzelnen Icons:

    Markierung Filter
    • Dieses Teil ist eine Dublette

    • Dieses Teil ist keine Dublette

    • Dieses Teil muss untersucht werden

    • Markierung entfernen

    • Dieses Teil ist eine Dublette

    • Dieses Teil ist keine Dublette

    • Dieses Teil muss untersucht werden

    • Zeige nicht markierte Elemente

    Beispiel:

    1. Selektieren Sie die gewünschte Zeile.

    2. Klicken Sie unter Markierung auf das Icon Dieses Teil ist eine Dublette.

      -> Das Icon wird links am Anfang der selektierten Zeile angezeigt.

    3. Wenn nun der Filter Dieses Teil ist eine Dublette aktiviert ist und die übrigen deaktiviert, dann werden in der Ergebnisliste nur noch als Dublette markierte Teile angezeigt.

  6. Bauteilvergleich und weitere Optionen

    Nach Mouseover über einer Zeile stehen optional weitere Funktionen zur Verfügung:

    Sie können Teile in den Bauteilvergleich laden, in der PARTdataManager 3D-Ansicht öffnen oder ins CAD exportieren.

    Sie können Teile in den Bauteilvergleich laden, in der PARTdataManager 3D-Ansicht öffnen oder ins CAD exportieren.

    Mit Klick auf die Schaltfläche Mit allen Suchergebnissen vergleichen laden Sie das Suchteil und alle darunter liegenden Ergebnisteile in den Vergleich.

    Teile im Bauteilvergleich

    Teile im Bauteilvergleich

    Für Details siehe Abschnitt 3.1.15.3.5, „Bauteilvergleich und verschiedene Funktionen“.

  7. Exportieren

    Optional können Sie die Suchergebnisse im HTML-, CSV- oder PDF-Format exportieren.

    Details hierzu finden Sie unter Abschnitt 3.1.15.3.8, „Exportieren“.



[120] Für den Dubletten Report wird die Lizenz PSADDONS*GEO_DUPLICATE_ANALYSIS benötigt.