powered by CADENAS

Manual

Manual

3.1.15.3.8. Exportieren

Die Ergebnisse von Analysen können im HTML-, CSV- oder PDF-Format exportiert werden.

Die Abbildung zeigt beispielhaft eine Dubletten Analyse.

Die Abbildung zeigt beispielhaft eine Dubletten Analyse.

  • HTML: Sie können die Analyse in HTML-Form exportieren.

    -> Es öffnet sich das Dialogfenster Analyseergebnisse als HTML exportieren.

    1. Wählen Sie das Zielverzeichnis.

    2. Bestimmen Sie die Variablen, deren Werte im Report angezeigt werden sollen.

      Beispiel:

      Die Abbildung zeigt die hinzugefügte ERP-Nummer

      Die Abbildung zeigt die hinzugefügte ERP-Nummer

      Mit Klick auf die Schaltfläche Benutzerdefinierte Variablen bearbeiten öffnet sich das Dialogfenster Benutzerdefinierte Variablen.

      Benutzerdefinierte Variablen

      Benutzerdefinierte Variablen

      Hier haben Sie die Möglichkeit, Variablen zu definieren, die zusätzlich im Bericht eingeblendet werden. Diese werden bei jedem Teil angezeigt.

      [Hinweis] Hinweis

      Die Suche selbst wird durch die Verwendung von benutzerdefinierten Variablen nicht beeinflusst.

      Möglich sind sowohl ERP-Variablen, als auch Variablen aus der Sachmerkmalstabelle.

      Klicken Sie als erstes auf Hinzufügen, um eine neue Zeile einzufügen.

      • Variablentyp:

        Mit Doppelklick in die Zeile unter Variablentyp öffnet sich ein Listenfeld mit folgender Auswahlmöglichkeit:

        • ERP

        • Tabelle

      • Variable:

        Mit Doppelklick in die Zeile unter "Variable" öffnet sich ein Listenfeld mit folgenden Eingabemöglichkeiten:

        • Eingabemöglichkeiten bei Variablentyp "ERP":

          Bei Auswahl "ERP" werden die ERP-Variablen der Tabelle ausgelesen und als Vorschlag in Form einer Listenauswahl angezeigt. Sie können auch einen beliebigen anderen Wert selbst eingeben.

        • Eingabemöglichkeiten bei Variablentyp "Tabelle":

          Bei Auswahl "Tabelle" werden die Sachmerkmals-Variablen des Such-Verzeichnisses (Suchquelle) ausgelesen und als Vorschlag in Form einer Listenauswahl angezeigt. Sie können auch einen beliebigen anderen Wert selbst eingeben.

      • Beschriftung:

        Fügen Sie mit Klick in das Eingabefeld eine Beschriftung ein, die später im Bericht zu sehen sein wird.

      • Einheit:

        Optional können Sie eine Einheit angeben.

        Sofern die Variable keine eigene Einheit hat, wird die eingetragene Einheit angezeigt.

        Sofern die Variable eine Einheit hat, wird der Wert - wenn erforderlich - umgerechnet. (Die Umrechnung ist aktuell nur beim Typ "Variable" möglich.)

        Beispiel:

        Der Durchmesser in der Tabelle ist in Zoll angegeben. Sie haben als Einheit mm angegeben. -> Der Wert wird automatisch von Zoll nach mm umgerechnet.

      [Tipp] Tipp

      Bereits verwendete Einstellungen werden gespeichert.

      Wählen Sie später die anzuzeigende Variablenkombination einfach im Listenfeld. Wenn Sie den Mauszeiger über einen Eintrag führen, werden alle Variablen mit jeweiligem Beschriftungstext in einer Kurzinformation angezeigt.

      Bestätigen Sie mit OK.

      -> Der HTML-Export wird ausgeführt.

      Öffnen Sie im angegebenen Verzeichnis die index.html.

      -> Der Bericht wird geöffnet.

      Hier wurde beispielhaft die Variable ERP_PDM_NUMBER dem Analyseergebnis zugefügt.

      Hier wurde beispielhaft die Variable ERP_PDM_NUMBER dem Analyseergebnis zugefügt.

      [Hinweis] Hinweis

      Die Schaltflächen wie Öffnen, Als 1. Bauteil laden, Mit Suchteil vergleichen, etc. sind ohne Funktion.

  • CSV:

    -> Es öffnet sich das Dialogfenster CSV exportieren.

    • Felder: Unter Felder bestimmen Sie die Variablen, deren Werte in die CSV-Datei mit aufgenommen werden sollen.

      Mit Klick auf die Schaltfläche Benutzerdefinierte Variablen bearbeiten öffnet sich das Dialogfenster Benutzerdefinierte Variablen.

      Benutzerdefinierte Variablen

      Benutzerdefinierte Variablen

      Hier haben Sie die Möglichkeit, Variablen zu definieren, die zusätzlich im Bericht eingeblendet werden. Diese werden bei jedem Teil angezeigt.

      Möglich sind sowohl ERP-Variablen, als auch Variablen aus der Sachmerkmalstabelle.

      Klicken Sie als erstes auf Hinzufügen, um eine neue Zeile einzufügen.

      • Variablentyp:

        Mit Doppelklick in die Zeile unter Variablentyp öffnet sich ein Listenfeld mit folgender Auswahlmöglichkeit:

        • ERP

        • Tabelle

      • Variable:

        Mit Doppelklick in die Zeile unter "Variable" öffnet sich ein Listenfeld mit folgenden Eingabemöglichkeiten:

        • Eingabemöglichkeiten bei Variablentyp "ERP":

          Bei Auswahl "ERP" werden die ERP-Variablen der Tabelle ausgelesen und als Vorschlag in Form einer Listenauswahl angezeigt. Sie können auch einen beliebigen anderen Wert selbst eingeben.

        • Eingabemöglichkeiten bei Variablentyp "Tabelle":

          Bei Auswahl "Tabelle" werden die Sachmerkmals-Variablen des Such-Verzeichnisses (Suchquelle) ausgelesen und als Vorschlag in Form einer Listenauswahl angezeigt. Sie können auch einen beliebigen anderen Wert selbst eingeben.

      • Beschriftung:

        Fügen Sie mit Klick in das Eingabefeld eine Beschriftung ein, die später im Bericht zu sehen sein wird.

      • Einheit:

        Optional können Sie eine Einheit angeben.

        Sofern die Variable keine eigene Einheit hat, wird die eingetragene Einheit angezeigt.

        Sofern die Variable eine Einheit hat, wird der Wert - wenn erforderlich - umgerechnet. (Die Umrechnung ist aktuell nur beim Typ "Variable" möglich.)

        Beispiel:

        Der Durchmesser in der Tabelle ist in Zoll angegeben. Sie haben als Einheit mm angegeben. -> Der Wert wird automatisch von Zoll nach mm umgerechnet.

      [Tipp] Tipp

      Bereits verwendete Einstellungen werden gespeichert.

      Wählen Sie später die anzuzeigende Variablenkombination einfach im Listenfeld. Wenn Sie den Mauszeiger über einen Eintrag führen, werden alle Variablen mit jeweiligem Beschriftungstext in einer Kurzinformation angezeigt.

    • Nur Teile mit folgenden Stati exportieren: Die Option ist nur relevant bei Dubletten Analyse. Dort kann der Status markiert werden. Siehe hierzu ???.

      • Kein Status

      • Dieses Teil ist eine Dublette

      • Dieses Teil ist keine Dublette

      • Dieses Teil muss untersucht werden

    • Status exportieren: Die Option ist nur relevant bei Dubletten Analyse. Dort kann der Status markiert werden. Siehe hierzu ???.

    • Multithreading aktivieren: Evtl. sinnvoll zur Prozessbeschleunigung bei großen Dateien, wenn Tabellenvariablen in die CSV mit übernommen werden sollen. Insbesondere bei SSDs und Netzlaufwerken sollte die Aktivierung sich positiv auswirken.

  • PDF: Es öffnet sich ein Explorer-Fenster. Bestimmen Sie den Dateinamen und klicken Sie auf Speichern. Spezielle Features wie das Hinzufügen von Variablen werden hier nicht angeboten.