powered by CADENAS

Manual

Manual

3.2.16.3. Bestellnummern abhängig von Wertebereichen indizieren

Damit beim Suchen auch Wertebereiche berücksichtigt und die Einzelwerte erfolgreich gefunden werden können, müssen diese indexiert sein.

Bei Katalogen ohne Wertebereiche entfällt die Notwendigkeit der Indexierung.

Ist die Zahl der Kombinationsmöglichkeiten, die sich aus Wertebereichen ergeben zu groß, wird ebenfalls nicht indexiert, sondern eine ReverseConfig eingesetzt, welche ebenfalls erfolgreiches Finden der Wertebereichswerte ermöglicht.

Die Einstellung Bestellnummern abhängig von Wertebereichen indizieren muss also in allen Fällen korrekt gesetzt sein.

In TestMeta wird ein Warnung erscheinen, wenn Wertebereiche vorhanden sind und keine ReverseConfig auffindbar ist oder die Wertebereiche nicht aufgelöst werden (und damit nicht in den Lucene-Index aufgenommen werden). Der Modelleur muss also unter Bestellnummern abhängig von Wertebereichen indizieren die Einstellung auf Ja setzen, um die Fehlermeldung zu vermeiden oder eine ReverseConfig hinterlegen.

Die Einstellung wird katalog- und projektspezifisch vorgenommen.

[Tipp] Tipp

Wenn grundsätzlich indexiert werden soll, ist es zweckmäßig, folgende Regel anzuwenden:

Wenn im Katalog viele Projekte zu indizieren sind, dann ist auf Katalogebene die Einstellung Ja empfehlenswert, wenn wenig zu indizieren sind, dann Nein.

Danach auf Projektebene die Abweichungen bestimmen. Standardeinstellung ist dann Katalogeinstellung verwenden, für die Abweichungen Ja bzw. Nein.

[Hinweis] Hinweis

Wird die Einstellung auf "Ja" geändert, muss danach der Volltextsuchindex neu erstellt werden.

Setzen Sie in PARTproject -> Projekt bearbeiten -> Registerseite Allgemein -> Suchindexerstellung -> Bestellnummern abhängig von Wertebereichen indizieren die spezifischen Einstellungen für die Katalog- und Projektebene, je nachdem ob Bestellnummern abhängig von Wertebereichen indiziert werden sollen oder nicht. Für weitere Details siehe Abschnitt 5.9.2.14, „Suchindexerstellung“.

Die Einstellung kann auch automatisiert gesetzt werden. Siehe hierzu Abschnitt 3.2.16.5, „"Auflösungscheck" Plugin“.