powered by CADENAS

Manual

Manual

3.2.16.5. "Auflösungscheck" Plugin

Anwendungsfall:

Damit beim Suchen auch Wertebereiche berücksichtigt und die Einzelwerte erfolgreich gefunden werden können, müssen diese indexiert sein.

Bei Katalogen ohne Wertebereiche entfällt die Notwendigkeit der Indexierung.

Ist die Zahl der Kombinationsmöglichkeiten, die sich aus Wertebereichen ergeben zu groß, wird ebenfalls nicht indexiert, sondern eine ReverseConfig eingesetzt, welche ebenfalls erfolgreiches Finden der Wertebereichswerte ermöglicht.

Es steht ein Plugin zur Verfügung, welches prüft, ob Kataloge im Luceneindex auflösbar sind oder ob eine ReverseConfig notwendig ist.

Aufruf:

  1. Rechtsklick auf einen Katalog oder Verzeichnis -> Automatisierung -> Auflösungscheck

  2. Nach ein paar Sekunden / Minuten erfolgt das Ergebnis.

Funktion:

In einem Dialogfenster wird das Ergebnis der Analyse angezeigt.

Beispiel

Beispiel

Mit Klick auf Ja wird die entsprechende Einstellung unter PARTproject -> Projekt bearbeiten -> Registerseite Allgemein -> Suchindexerstellung -> Bestellnummern abhängig von Wertebereichen indizieren für den Katalog und alle Projekte automatisch gesetzt.

Bestellnummern abhängig von Wertebereichen indizieren

Bestellnummern abhängig von Wertebereichen indizieren

Außerdem wird in Excel automatisch eine Liste mit allen Projekten geöffnet, sodass klar ersichtlich ist, für welche Projekt eine ReverseConfig erstellt werden muss (zu erkennen am Parameter <not resolvable>).

Details hierzu finden Sie unter Abschnitt 5.8.2.1.15.15, „Auflösungscheck“.