powered by CADENAS

Manual

Manual

3.2.17.6. TestMeta: ReverseConfigs / Reverse Search (automatic)

TestMeta testet auch die Funktionalität von ReverseConfig und Reverse Search (automatic) [in TestMeta Meldungen kann auch die Bezeichnung "GraphSearch" verwendet sein.]

Setzen Sie hierzu die Optionen Wertebereiche testen und Bestellnummer auf Eindeutigkeit testen.

Der Test kann auch für einzelne Projekte durchgeführt werden.

Der unter Maximale Testzeit in Minuten angegebene Wert gilt für ReverseConfigs / Reverse Search und alle anderen getesteten Prozesse zusammen.

Projekte, in denen die Bestellnummer über den Volltextsuchindex (Lucene) gefunden werden kann, sind vom Test ausgenommen. Dies betrifft folgende:

  • Projekte, die keine Wertebereiche haben, denn diese werden immer über Lucene gefunden.

  • Projekte, die als aufzulösen markiert sind (Schlüssel VARSEARCHRESOLVEORDERNO[7]) und deren Wertebereiche auflösbar sind (also keine kontinuierlichen Wertebereiche besitzen wie z.B. 1-100 ohne Schrittweite).

Wenn eine ReverseConfig gefunden wird, wird während des Tests für alle Projektzeilen (inkl. Wertebereichsvarianten) nach der Bestellnummer bzw. dem Typenschlüssel gesucht.

Es wird geprüft, ob das Flag VARSEARCHRESOLVEORDERNO[8] entsprechend gesetzt ist. (Evtl. den Auflösungscheck ausführen. Siehe Abschnitt 5.8.2.1.15.17, „Reverse search ‒ Auflösungscheck (automatisch)“.)

Schlägt eine Suche fehl, dann werden folgende Warnungen ausgegeben:

  • Typcodesuche für die Typbezeichnung "xy" fehlgeschlagen

  • Bestellnummersuche für die Bestellnummer "xy" fehlgeschlagen

Zusätzlich wird folgende Warnung ausgegeben:

  • "Falsches Projekt gefunden", wenn bei der Suche ein Projekte gefunden wird, das die Nummer nicht enthält.

  • "Falsche Zeile gefunden", wenn eine Zeile gefunden wird, die nicht die gesuchte Nummer enthält.

  • "Falscher Variablenset gefunden", wenn die ReverseConfig Variablenwerte zurückgibt, die nicht zu Bestellnumer/Typecode passen.

Bei Reverse Search (automatic) werden folgende Meldungen ausgegeben:

  • Graphsuche für die Typbezeichnung %1 fehlgeschlagen

    oder

  • Graphsuche für die Bestellnummer %1 fehlgeschlagen.

Für ReverseConfigs und Reverse Search (automatic) werden nur Warnungen ausgegeben, so dass der Test hieran nicht scheitert.



[7] Auf Projektebene steht dieser in der Projektdatei, auf Katalogebene in $CADENAS_DATA/23d-libs/<katalogname>/dir.prj. Keine GUI-Entsprechung. Manuelles Eingreifen ist nicht nötig. Wird automatisch beim Auflösungscheck gesetzt.

[8] Auf Projektebene steht dieser in der Projektdatei, auf Katalogebene in $CADENAS_DATA/23d-libs/<katalogname>/dir.prj. Keine GUI-Entsprechung. Manuelles Eingreifen ist nicht nötig.