powered by CADENAS

Manual

Manual

3.1.8. An CAD übertragen (mit und ohne Schnittstelle)

Nachdem ein Bauteil (eine Baugruppe) eindeutig bestimmt ist, können Sie es an Ihr CAD-System übergeben.[83]

Export Einstellungsoptionen: Siehe hierzu unter Abschnitt 3.3.12, „Registerseite "Übergabe ans CAD"“.

Export von 3D- oder 2D-Bauteil an 3D- oder 2D-CAD-System

Die folgende Matrix gibt Hinweise bez. 2D-Ableitung zu den verschiedenen Kombinationen von 3D/2D-Bauteil und 3D/2D-CAD-System.

  3D-CAD-System 2D-CAD-System
3D-Bauteil

Es ist keine 2D-Ableitung erforderlich.

Vor dem Export muss eine 2D-Ableitung erstellt werden.

Wenn Sie ohne vorangegangene Ableitung an Ihr CAD-System exportieren wollen, erscheint eine Fehlermeldung bzw. die Schaltfläche An CAD übertragen ist noch nicht aufrufbar (ausgegraut).

Detaillierte Informationen zur 2D-Ableitung finden Sie unter Abschnitt 3.1.10, „2D-Ableitung erzeugen“.

2D-Bauteil

Beachten Sie beim Export an 3D-CAD-Systeme, dass das jeweilige CAD-System über einen 2D-Modus verfügt, in dem es zu diesem Zeitpunkt auch betrieben wird.

Bauteile, die bereits im 2D-Format vorliegen, können ohne Ableitung exportiert werden.

Export mit und ohne PARTsolutions-Schnittstelle

Bauteile können mit und ohne PARTsolutions Schnittstelle ins CAD übertragen werden.

Export mit PARTsolutions Schnittstelle

Export mit PARTsolutions Schnittstelle

Export ohne PARTsolutions Schnittstelle

Export ohne PARTsolutions Schnittstelle

Die folgende Abbildung zeigt den Export-Aufruf mit und ohne PARTsolutions-Schnittstelle.

Export an ein CAD-System mit PARTsolutions Schnittstelle

[Hinweis] Hinweis

Aus PARTsolutions exportierte Teile werden im sog. Poolpfad gespeichert. Wird ein Teil erneut exportiert, wird es nicht erneut generiert, sondern wird aus eben diesem Pool entnommen. Dieser Pfad wird in den Einstellungsoptionen der PARTsolutions-Schnittstelle festgelegt.

Klicken Sie entweder im Menü Export oder in der Werkzeugleiste den Befehl An CAD übertragen .

-> Das gewählte Bauteil wird direkt ans CAD-System übertragen. Bei bestimmten Bauteilen steht ein Platzierungsdialog zur Verfügung.[84][85]

Informationen zu allen CAD-Schnittstellen (Übersicht, die einzelnen Funktionen, Platzierungsdialog, etc.) finden Sie unter Kapitel 2, Aufruf von PARTsolutions aus CAD-Systemen.

Export an ein CAD-System ohne PARTsolutions Schnittstelle

Auch wenn es für Ihr CAD-System noch keine PARTsolutions-Anbindung gibt, haben Sie dennoch die Möglichkeit, Teile aus PARTsolutions in Ihr CAD-System zu holen. Dabei muss das jeweilige Teil zunächst auf die Festplatte Ihres Rechners exportiert werden. Von dort aus wird es anschließend in Ihr CAD-System importiert.

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor.

  1. Öffnen Sie entweder im Menü Export oder in der Werkzeugleiste mittels Pfeilsymbol die Formatsübersichten.

    Beispiel: Formate aus "3D Systemneutral"

    Beispiel: Formate aus "3D Systemneutral"

    [Hinweis] Hinweis

    Bei der Auswahl über die Werkzeugleiste wird die letzte Auswahl als Hauptmenüpunkt solange angezeigt, bis ein neues Exportformat angewählt wird.

  2. Wählen Sie aus den verschiedenen Exportformaten das gewünschte aus.

  3. Machen Sie auf der sich öffnenden Dialogseite die benötigten Angaben und bestätigen Sie mit OK.

    Beispielhaft "Export im STEP-Format"

    Beispielhaft "Export im STEP-Format"

    -> Die Datei wird am angegeben Ort abgespeichert.

  4. Rufen Sie diese Datei aus Ihrem CAD-System heraus auf.

Detaillierte Informationen zu einzelnen Formaten finden Sie unter Abschnitt 3.1.9, „Export in verschiedene Dateiformate (ohne PARTsolutions-Schnittstelle)“.



[83] Bei Konfigurationen stellen Sie sicher, dass keine rot gekennzeichneten Elemente mehr vorhanden sind. Diesen muss noch eine bestimmte Ausprägung zugewiesen werden.

[84] Wenn im CAD-System ein "gültiges" Modell geöffnet ist, dann ist automatisch auch die Schaltfläche "An CAD übertragen" im PARTdataManager aktiv.

[85] Die Schaltfläche "An CAD übertragen" bleibt aktiv, unabhängig davon, ob sie im Weiteren aus dem PARTsolutions Menü aufgerufen wird oder Sie direkt in den PARTdataManager wechseln.