powered by CADENAS

Manual

Manual

5.13.10.6. Zubehörteile (Associated Part [CNSELEK|5|4])

Da in der ECAD-Umgebung Zubehörteile eine weitaus kompliziertere Struktur als reine Listen von Artikelnummnern darstellen, sind die Zubehörteile im vorliegenden Fall in zwei Abschnitten zu definieren. Auf der einen Seite ist die übliche PSOL-Zubehör-Lösung (PARTproject -> Registerseite Verweise -> Links auf Teile) und auf der anderen Seite der Mechanismus, der die Zubehördaten mit der Elektroklassifikation verbindet. Hintergrund ist die Tatsache, dass z.B. bei einem Stecker mit Crimp-Anschlüssen für jeden Anschluss eine ganze Reihe an verschiedenen Zubehörteilen möglich ist. D.h. abgesehen von der üblichen, globalen (=das ganze Teil betreffenden) Definition, nehmen Zubehörlisten eine potenziell lokale (z.B. nur einen spezifischen Anschluss betreffend) Natur an. Zudem bietet eClass Advanced ein ausführliches Management verschiedenster Varianten der Zubehörlisten (Varianten können aktuell mit Juli 2019 noch nicht abgebildet werden). Wichtig ist hier demnach eine in vieler Hinsicht aufgeschlüsselte Datenhaltung der Zubehörlisten.

Phoenix Contact Stecker mit 4 Crimp-Anschlüssen. In jeden Crimp-Anschluss kann prinzipiell eine ganze Reihe verschiedener Stifte mit eigener Artikelnummer gesteckt werden. Diese sind nicht unbedingt für jeden Anschluss identisch. Dies erklärt, warum die Klassifikation maximale Flexibilität bieten muss.

Phoenix Contact Stecker mit 4 Crimp-Anschlüssen. In jeden Crimp-Anschluss kann prinzipiell eine ganze Reihe verschiedener Stifte mit eigener Artikelnummer gesteckt werden. Diese sind nicht unbedingt für jeden Anschluss identisch. Dies erklärt, warum die Klassifikation maximale Flexibilität bieten muss.