powered by CADENAS

Manual

Manual

2.2.4.5.2. Benutzerdefinierte Attribute spezifizieren mittels Kategorien

Im Folgenden wird erläutert, wie Sie benutzerdefinierte Attribute mittels Kategorien spezifizieren.

Damit kann der an das CAD übergebene Attributwert von einer Regel abhängig gemacht werden.

  • Trifft A zu, dann übergebe Wert 1

  • Trifft B zu, dann übergebe Wert 2

Detaillierte Hinweise finden Sie unter Abschnitt 2.2.1.1, „Was sind Kategorien?“ und folgenden Abschnitten.

  • Deklarieren Sie im entsprechenden Block[45] (hier "Custom") das benutzerdefinierte Attribut "Bauteilart".

    Dieses wird durch die Kategorien für Einzelteil (is3dpart) und Baugruppe (is3dasm) spezifiziert.

    [Custom]
    ;          # Einzelteil #
    Bauteilart(is3dpart)=?"Einzelteil"
    ;          # Baugruppe #
    Bauteilart(is3dasm)=?"Baugruppe"
  • Deklarieren Sie im entsprechenden Block (hier "Custom") das benutzerdefinierte Attribut "Katalogklasse".

    Dieses wird durch die Kategorie für die Katalogzugehörigkeit (isCatalog) spezifiziert.

    [Custom]
    ;           # Allgemein #
    Katalogklasse=?1
    
    ;           # NORM #
    Katalogklasse(isCatalog(norm))=?2
    
    ;           # AHP #
    Katalogklasse(isCatalog(ahp))=?3
    
    ;           # AMF #
    Katalogklasse(isCatalog(amf))=?3

[Hinweis] Hinweis

Trifft keine Kategorie zu, wird der Schlüssel ohne spezifizierende Kategorie genommen.

Ergebnis:

Ergebnis am Beispiel Solid Edge

Ergebnis am Beispiel Solid Edge



[45] Je nach CAD-System hat der Block unterschiedliche Bezeichnungen. Die entsprechende Information hierzu finden Sie im Abschnitt "Benutzerdefinierte Attribute zufügen" des entsprechenden CAD-Systems.