powered by CADENAS

Manual

Manual

5.8.2.1.14.1. Katalog cippen

Um Kataloge oder Klassifizierungen für z.B. den Download aus dem Internet verfügbar zu machen, können diese gecippt, also in ihrer Datengröße reduziert werden. Die dafür erforderlichen Bedingungen tragen Sie im Dialogfenster Kataloge cippen ein.

Links im Fenster sehen Sie die Kolumne Kataloge. Darin aufgeführt sind alle bereits gecippten Verzeichnisse.

Alle angehakten Verzeichnis werden beim Klick auf die Schaltfläche Generieren gecippt.

Dialogfenster Kataloge cippen

Dialogfenster Kataloge cippen

Registerseite Einstellungen

  • Inhalt

    Über das Listenfeld stehen Ihnen verschiedene Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung.

    • Kompletter Katalog

      Der komplette Katalog wird gecippt.

    • Katalogupdate:

      Bei Klick auf die Durchsuchen-Schaltfläche ... öffnet sich das Dialogfenster Aktualisieren (s. Abb.). Darin können Sie einen Datumsfilter setzen, sodass nur Dateien Neuer als erfasst werden. Zur Option Archivbit gesetzt wenden Sie sich bitte an den CADENAS-Support.

    • Klassifikation

      Es können auch Klassifikationen gecippt werden.

      Beim Cippen von Klassensystemen ist es unerheblich, was im Dialogbereich Projektauswahl eingestellt ist.

      In diesem Fall sollte der Dialog Kataloge cippen über das Extras-Menu geöffnet werden und der Eintrag links im Bereich Kataloge manuell hinzugefügt werden.

      Inhalt: Klassifikation

      Inhalt: Klassifikation

      Im Feld Klassifikation muss der Name der Klassifikation so eingetragen werden, wie er in der Konfigurationsdatei classsystem.cfg heißt. Groß- und Kleinschreibung sollten auch stimmen.

      classystem.cfg geöffnet in PARTadmin

      classystem.cfg geöffnet in PARTadmin

      classystem.cfg geöffnet in Notepad++

      classystem.cfg geöffnet in Notepad++

      Wie bei Katalogen kann ein Volltextsuchindex erstellt werden. Aktivieren Sie hierzu die Option Suchindex erzeugen.

    • Dateien

      Bei dieser Auswahl werden nur die angegebenen Dateien in die cip-Datei aufgenommen.

      Die Dateien werden im Feld Zusatzverzeichnisse (siehe weiter unten) angegeben.

      [Hinweis] Hinweis

      Beim Cippen von Dateien wird kein GeoIndex oder Volltextindex erstellt.

  • Beschreibung:

    Der hier angegebene Wortlaut wird später beim Installieren in PARTadmin oder auch bei der Installation von DVD angezeigt.

    Katalog-Beschreibungstext

    Katalog-Beschreibungstext

    [Hinweis] Hinweis

    Wenn man keine Beschreibung eingibt, dann wird die Beschreibung genommen, die unter Projekt bearbeiten -> Registerseite Allgemein -> Katalogbezeichnung, bzw. Bezeichnung für Installation angegeben wurde. Der Eintrag auf der Dialogseite Kataloge cippen hat Priorität.[24]

    Bezeichnung für Installation

    Bezeichnung für Installation

  • Infotext:

    Feld bisher ohne Funktion.

  • PSol-Version: Minimal benötigte PARTsolutions-Version zur Installation der cip-Datei. Bei Auswahl von "10.0" kann nicht mit einer V9 installiert werden.

  • Verzeichnis: ...des zu cippenden Verzeichnisses/Katalogs (im Verzeichnis-Baum markiert)

  • Cip-Datei: Speicherort des gecippten Verzeichnisses/Katalogs

  • Relativer Pfad: Name des gecippten Verzeichnisses/Katalogs

  • Lizenzdatei: Damit die zu einem Katalog gehörenden Projektdateien später im PARTdataManager nicht unbefugt von jedermann geöffnet und exportiert werden können, wird jedes einzelne Projekt an Lizenzen (z.B. CNS2009*Ordner1*READ oder CNS2009*Ordner1*EXPORT) geknüpft. Alle Lizenzen, die mit einem Katalog zusammenhängen, sind in der sog. Lizenzdatei (Endung *.cnsldb) hinterlegt. Diese *.cnsldb - Sie erhalten sie auf Anfrage von CADENAS - ist dann in dieses Feld einzutragen.

  • Kataloglizenz: In diesem Feld ist die Basis-Lizenz (z.B. CNS2009*Ordner1) einzutragen. Die Basis- bzw. Kataloglizenz erhalten Sie zusammen mit der *.cnsldb-Datei.

    --> Über Durchsuchen ... öffnet sich das Dialogfenster Lizenz- und Teileinformationen.

    Im Feld Lizenzkey tragen Sie die erforderliche Kataloglizenz ein.

    Die zu Ihrer Installation gehörenden Lizenzen sehen Sie im Listenfeld, wenn Sie auf den Pfeil klicken.

    Im Feld Einheit legen Sie die Maßeinheit für Ihre Projekte fest.

    Eine Auswahl bereits angelegter Einheiten sehen Sie im Listenfeld, wenn Sie auf den Pfeil klicken.

    [Achtung] Achtung

    Alle Angaben, die Sie hier machen, überschreiben automatisch die betreffenden Teileinformationen, die bereits früher innerhalb von PARTdesigner festgelegt wurden.

  • Zusatzverzeichnisse:

    Wenn die zu erzeugende *.cip-Datei zusätzliche Verzeichnisse oder Dateien umfassen soll, geben Sie diese hier an.

    In zusätzlichen Verzeichnissen können z.B. individuelle Hilfedateien liegen, die Sie innerhalb des Menübereichs Projekt bearbeiten, Dialogseite Kataloghilfe angelegt haben. Angabe über $CADENAS...\...\....

    Siehe hierzu auch weiter oben unter Inhalt -> Listenfeldauswahl Dateien.

    [Hinweis] Hinweis

    Bei Konfigurationsdateien kann man auch angeben, dass diese beim Installieren mit der vorhandenen Datei gemerged werden sollen. In diesem Fall muss die Angabe wie folgt lauten:

    $CADENAS_DATA/datasetup/classsystem.cfg;MERGECONFIG;c:/temp/classsystem_eclass.txt
    

    Dies bedeutet: Die Datei classsystem_eclass.txt wird ausgelesen und später unter $CADENAS_DATA/datasetup/classsystem.cfg installiert.

  • tab-Dateien in tac-Dateien umwandeln: Mit dieser Option kann der Inhalt der Sachmerkmalstabellen Ihrer Projekte vom allgemein lesbaren Dateiformat *.tab in das verschlüsselte (kryptische) Format *.tac umgewandelt werden.

  • Dateinamen in Kleinbuchstaben umwandeln: Um in UNIX Probleme bzgl. der Groß- und Kleinschreibung zu vermeiden, werden mit Hilfe dieser Funktion Dateinamen pauschal kleingeschrieben. Alle Einträge in *.prj-Dateien werden entsprechend angepasst.

  • Katalog ist frei (Keine Abfrage vom CNS2009*MAINTENANCE): Bei lizenzierten Katalogen wird beim Entcippen die sog. Wartungslizenz abgefragt. Ist diese nicht vorhanden, kann der Katalog nicht entcippt werden.

    [Hinweis] Hinweis

    Bei unlizenzierten Katalogen kann und muss diese Option aktiviert werden!

  • CIP-Datei verschlüsseln

    Die Verschlüsselung schützt vor Manipulation. Die Datei enthält z.B. einen Lizenzkey.

  • Externe Dateien automatisch hinzufügen

    Diese können an beliebiger Stelle unter $CADENAS_DATA liegen (die entsprechenden Verknüpfungen stehen in der Projektdatei).

  • Suchindex erzeugen

    Wenn Sie die Option aktivieren, wird der Index für die Volltextsuche erzeugt.

    Wenn Sie außerdem den GeoIndex (Fingerprints für die Geometrische Suche) erzeugen möchten, tragen Sie in die Felder Prozentualer Anteil und Absoluter Anteil Werte ein. Der Default-Eintrag "-1" bedeutet, dass kein GeoIndex erstellt wird.

    • Prozentualer Anteil

      Ein hoher prozentualer Wert verlängert bei großen Tabellen die Rechenzeit.

    • Absoluter Anteil

      Damit auch bei kleinen Tabellen hinreichend viele Zeilen indiziert werden, geben Sie den absoluten Anteil an.

    Rechenbeispiel 1: 10 Zeilen, Prozentualer Anteil: 10, Absoluter Anteil: 3 -> Es werden 3 Zeilen erzeugt

    Rechenbeispiel 2: 10 Zeilen, Prozentualer Anteil: 20, Absoluter Anteil: 1 -> Es werden 2 Zeilen erzeugt

    Es wird also immer der größere der beiden Werte genommen. Die Zeit für die Generierung und der Speicherplatz für die Fingerprints auf der Festplatte ist in etwa proportional zur Anzahl der Zeilen.

Registerseite Katalog testen (siehe ???)

[Hinweis] Hinweis

Bevor Sie in den einzelnen Feldern Einstellungen vornehmen können, muss zunächst die Option Tests durchführen aktiviert werden.

[Hinweis] Hinweis

Leere Verzeichnisse werden nicht automatisch im Index versteckt.



[24] Bezeichnung für Installation: Dieser Text ist auch übersetzbar.