powered by CADENAS

Manual

Manual

5.13.10.11.1. Connection Point Wizard

Mit dem Connection Point Wizard können Sie automatisiert Anfügepunkte auf Feature setzen, entweder einzeln oder für alle identischen Feature.

Die folgende Beschreibung zeigt die Vorgehensweise anhand eines Beispiels:

  1. Rufen Sie in PARTproject unter Projektauswahl -> Kontextmenü des Katalogs -> Automatisierung den Connection Point Wizard auf.

  2. Nehmen Sie folgende Einstellungen vor:

    1. Im Dialogbereich Bauteile werden alle zur Verfügung stehenden Bauteile angezeigt.

      Selektieren Sie die 3db-Datei des gewünschten Bauteils.

      [Hinweis] Hinweis

      Für Einzelteile in Baugruppen können ebenfalls Anfügepunkte gesetzt werden, auf Baugruppenebene können keine gesetzt werden.

      Mit Klick auf können Sie das Teil in PARTdesigner öffnen.

    2. Im Listenfeld unter Selektionsmodus stehen folgende Optionen zur Verfügung:

      • Keine

      • Verbindungspunkte

      • Flächen

      • Verbindungspunkte und Flächen

      • Features

      Wählen Sie Features.

    3. Selektieren Sie das gewünschte Feature (hier im Beispiel ein Zylinder).

  3. Sie können nun speziell für das selektierte Element einen Anfügepunkt setzen oder für alle identischen Features auf einmal.

    • Erzeuge Cp.

    • Erzeuge Cp (Alle).

    • Als Vorlage speichern: Mittels dieser Funktion können Sie Vorlagen erzeugen und speichern. Selektieren Sie hierzu ein Feature und klicken Sie dann auf das Icon.

      -> Rechts wird eine Vorlage angezeigt

      [Hinweis] Hinweis

      Sofern das Feature identisch ist (bei Zylindern z.B. derselbe Durchmesser), kann eine Vorlage auch auf andere Teile angewendet werden.

      Mit Klick auf Erzeuge Cp (Alle) aus Vorlagen rechts oben können Sie für die aktivierten Vorlagen Anfügepunkte erzeugen.

  4. Nach Klick auf eine Funktion, öffnet sich ein Dialogfenster zur Bestimmung von Namen, Position und Ausrichtung der Anfügepunkte.

    Namensvorlage: Übernehmen Sie den Vorschlag oder passen Sie den Ausdruck entsprechend an.

    Beispiel:

    IP_{NUMBER}      <default>

    oder

    IP_GROUP1_{NUMBER}

    Position: Wählen Sie aus zwischen Anfang, Ende oder Mitte. Bei einem Zylinder ist eindeutig zu erkennen, was gemeint ist.

    Anfang

    Anfang

    Mitte

    Mitte

    Ende

    Ende

    Namensreihenfolge: Legt die Art der Nummerierung fest. Sie erfolgt entsprechend der Priorität der 3D-Koordinaten.

    In folgender beispielhafter Abbildung erfolgt die Nummerierung nach "XYZ".

    Y spielt keine Rolle, da alle Punkte den gleichen Y-Wert haben. Der Startpunkt "IP_0" hat den höchsten X- und Z-Wert, Der zweite Punkt hat einen genauso hohen X-Wert, aber niedrigeren Z-Wert, usw. In der zweiten Reihe folgen die Punkte mit dem nächst höheren X-Wert, beginnend mit dem höchsten Z-Wert, usw.

    Richtung umkehren: ... kehrt die Richtung des Anfügepunktes um.

  5. Bestätigen Sie mit Klick auf Ok.

    Die folgende Abbildung zeigt den Zustand nach Anwendung der Funktion Erzeuge cp (Alle) .

    Alle gleichen Feature wurden mit einem Anfügepunkt ausgestattet.

    Alle gleichen Feature wurden mit einem Anfügepunkt ausgestattet.

    Im Dialogbereich ganz unten werden alle erzeugten Anfügepunkte angezeigt.

    Nach Klick auf können Sie Anfügepunkte umbenennen.

    [Tipp] Tipp

    Verwenden Sie hierfür evtl. auch PARTdesigner, wo Sie besseren Überblick haben.

    Mit Klick auf löschen Sie Anfügepunkte.

    [Hinweis] Hinweis

    Beachten Sie, dass nur der Anfügepunkt entfernt wird, Ebene und Sketch bleiben bestehen. (Diese müssen in PARTdesigner gelöscht werden.)

    [Tipp] Tipp

    Wenn Sie alle Anfügepunkte löschen möchten, geht es in PARTdesigner schneller. Löschen Sie einfach Ebene und Sketch.

Voraussetzung für die Verwendung des Moduls und die Anzeige des Kontextmenübefehls ist, dass die Dateien cpwizard.cfg und cpwizard.vbb unter $CADENAS/libs/all/plugins liegen.

Der Connection Point Wizard lässt sich ideal zusammen mit dem Plugin Electrical classification import/export verwenden.