powered by CADENAS

Manual

Manual

3.1.7.1.4. Spalten mit Wertebereichsfeldern

Bestimmte Bauteile haben Wertebereichsvariablen. Für diese ist kein fixer Wert angelegt.

Um die konkrete Ausprägung eindeutig zu bestimmen, müssen bei diesen Bauteilen alle Wertebereiche ebenfalls definiert werden.

Spalten mit Wertebereichsfeldern sind mit farbigen Icons ( | | ) gekennzeichnet. Zusätzlich, in Abhängigkeit von Einstellungen, sind auch die Spalten eingefärbt. Zur Bedeutung der verschiedenen Farben siehe unten.[70]

Die jeweils selektierte Zeile zeigt ebenfalls die entsprechenden Icons. Um das Eingabefeld zu öffnen, klicken Sie auf das Icon .

Beispiel: Halbzeug - Dimensionsmerkmal

Beispiel: Halbzeug - Dimensionsmerkmal

Der Dialog kann je nach Bauteilvorgaben verschieden aussehen.

  • Wertebereich: Geben Sie im geöffneten Eingabefeld einfach einen gewünschten Wert innerhalb des Wertebereichs ein oder wählen Sie den Wert mittels Schieberegler (sofern aktiv). Bestätigen Sie danach mit Klick auf das grüne Häkchen.

    Die rote Linie stellt den Defaultwert dar. Mit Klick auf diese können Sie den Defaultwert jederzeit wieder einstellen.

  • Auswahl diskreter Werte: Wählen Sie im Listenfeld die gewünschte Option und bestätigen Sie mit Klick auf das grüne Häkchen.

  • Auswahl diskreter Werte mit Vorschaubildern:

    Zur Verdeutlichung der Auswahloptionen in Wertebereichsfeldern können auch Grafiken verwendet sein.

Mit der Änderung des Tabelleneintrags ändert sich unmittelbar die Darstellung in der 3D-Ansicht.

Bedeutung von Farben bei Wertebereichsfeldern

Es gibt verschiedene Arten von Wertebereichsfeldern, die sich in Abhängigkeit vom Vorhandensein einer ERP-Nummer unterschiedlich verhalten und mit verschiedenfarbigen Icons gekennzeichnet sind:

  • Funktionsmerkmal

    Das Funktionsmerkmal wird verwendet für Hub-, und Winkelstellungen, für alles, was eine mechanische Bewegung in einem Teil / einer Baugruppe definiert (z. B. die Hubstellung eines Zylinders).

    Geometriemerkmal ist gepinnt auf 200, Funktionsmerkmal ist nicht gepinnt und hat den aktuellen Wert 0.

    Geometriemerkmal ist gepinnt auf 200, Funktionsmerkmal ist nicht gepinnt und hat den aktuellen Wert 0.

    Geometriemerkmal ist gepinnt auf 200, Funktionsmerkmal ist nicht gepinnt und hat den aktuellen Wert 50.

    Geometriemerkmal ist gepinnt auf 200, Funktionsmerkmal ist nicht gepinnt und hat den aktuellen Wert 50.

    [Hinweis] Hinweis

    Ein Funktionsmerkmal wird nicht gepinnt, läßt sich also ändern, auch wenn für die betreffende Zeile bereits eine ERP-Nummer vergeben ist.

  • Geometriemerkmal

    Das Geometriemerkmal wird verwendet für Merkmale, die Einfluss auf die Geometrie haben; also z.B., wenn sich die Geometrie des Teils oder der Baugruppe durch die Variable ändert (z.B. max. Hublänge), bzw. wenn Komponenten dazukommen oder wegfallen z.B. „Sensor ja/nein“ oder „Option an/aus“.

    Geometriemerkmal ist gepinnt auf 200, Funktionsmerkmal ist nicht gepinnt und hat den aktuellen Wert 0.

    Geometriemerkmal ist gepinnt auf 200, Funktionsmerkmal ist nicht gepinnt und hat den aktuellen Wert 0.

    Geometriemerkmal ist gepinnt auf 400, Funktionsmerkmal ist nicht gepinnt und hat den aktuellen Wert 0.

    Geometriemerkmal ist gepinnt auf 400, Funktionsmerkmal ist nicht gepinnt und hat den aktuellen Wert 0.

    [Hinweis] Hinweis

    Ein Geometriemerkmal ist gepinnt, sobald für die betreffende Zeile eine ERP-Nummer vergeben ist. Es wird mit einem entsprechenden Icon gekennzeichnet.

    Wenn Sie einen anderen Wert benötigen, benutzen Sie stattdessen die nicht gepinnte "neutrale" Zeile ohne ERP-Nummer daneben. Ob Zeilen ohne ERP-Nummer exportiert werden dürfen, ist abhängig vom gewünschten firmeninternen Workflow.

    [Hinweis] Hinweis

    Bei einem Zylinder beispielsweise muss unterschieden werden zwischen dem HUB, welcher ein Geometriemerkmal ist und der Hubstellung, welche ein Funktionsmerkmal ist. Bei ERP-Funktionalität wird der HUB gepinnt, sobald eine ERP_PDM_NUMBER vergeben wurde; die Hubstellung wird nicht gepinnt. Der gepinnte Zustand wird sichtbar an einem speziellen Icon . Verschiedenen Hüben sind bei ERP-Funktionalität auch verschiedene ERP-Nummern zugeteilt; verschiedenen Hubstellungen nicht.

  • Dimensionsmerkmal

    Das Dimensionsmerkmal wird verwendet bei Halbzeugen und Profilen, die in laufenden Metern hergestellt werden (hier Variable L).

    [Hinweis] Hinweis

    Ob ein Dimensionsmerkmal bei Vergabe einer ERP-Nummer gepinnt wird , ist per Konfigurationsdatei in Abhängigkeit vom gewünschten firmeninternen Workflow eingestellt.[a]

    Falls die Zeile gepinnt ist und Sie einen anderen Wert benötigen, benutzen Sie stattdessen die nicht gepinnte "neutrale" Zeile ohne ERP-Nummer daneben. Ob Zeilen ohne ERP-Nummer exportiert werden dürfen, ist abhängig vom gewünschten firmeninternen Workflow.

    [a] Siehe Abschnitt 4.17.3, „Dimensions-Merkmal pinnen an/aus / plinkcommon.cfg -> Block [PARTdataManager] -> Key "LockDimRange"“ in PARTsolutions / PARTcommunity4Enterprise - Handbuch für Administration.

  • Sachmerkmal

    Das Sachmerkmal wird verwendet für Werte, die für Maß- und/oder Produktnormen erforderlich sind, für Bestellnummern oder technische Spezifikationen, etc. (Merkmale, die nichts mit Geometrie oder Funktion zu tun haben).

    [Hinweis] Hinweis

    Ein Sachmerkmal ist gepinnt, sobald für die betreffende Zeile eine ERP-Nummer vergeben ist. Es wird mit einem entsprechenden Icon gekennzeichnet.

    Wenn Sie einen anderen Wert benötigen, benutzen Sie stattdessen die nicht gepinnte "neutrale" Zeile ohne ERP-Nummer daneben. Ob Zeilen ohne ERP-Nummer exportiert werden dürfen, ist abhängig vom gewünschten firmeninternen Workflow.



[70] Siehe Extras-Menü -> Einstellungen... -> Tabelle -> Wertebereichsspalten einfärben