powered by CADENAS

Manual

Manual

3.1.11.1. ERP Symbolleiste

Wichtigstes Erkennungsmerkmal im PARTdataManager für die aktivierte ERP-Integration stellt die Linkdatenbank Werkzeugleiste dar (bzw. das ERP-Menü mit in der Regel identischen Funktionen).

ERP aktiviert

ERP aktiviert

Im Folgenden ist die Bedeutung der einzelnen Symbole erklärt:

 

Bedeutung

Einloggen in Linkdatenbank als definierter User

Gruppe auswählen: Als definierter User kann man verschiedene Sichten auf die Datensätze auswählen

PARTlinkManager aufrufen

Auswahl an PARTlinkManager senden/ Auswahl abbrechen

Per Doppelklick auf einer Zeile im PARTlinkManager wechselt die Ansicht zu PARTdataManager.

Im PARTdataManager kann man nun eine beliebige Zeile auswählen. Mit Klick auf wird diese Zeile mit einer im PARTlinkManager zuvor neu angelegten ERP-Nummer verknüpft. Die Ansicht wechselt wieder zurück zu PARTlinkManager. Mit Klick auf kann man den Auswahlvorgang abbrechen.

Die beiden Symbole sind nur aktiv, wenn ein Aufruf aus PARTlinkManager heraus erfolgt ist, ansonsten sind sie ausgegraut.

Beantragen einer ERP-Nummer per E-Mail

E-Mail verschicken

E-Mail verschicken

Siehe ???.

Datensatz zur Linkdatenbank hinzufügen

...ruft folgendes Fenster auf

Die Eingabefelder können beliebig erweitert werden.

Datensatz zur Linkdatenbank hinzufügen (Variante)

Wählen Sie einen Datensatz, welcher am nächsten an der zu verändernden Variablen liegt.

Nach Klicken der Schaltfläche öffnet sich das Fenster Variante anlegen.

Alle Variablen des Bauteils erscheinen aufgelistet.

In nebenstehendem Beispiel wurde D von 20 auf den Wert 22 gesetzt.

Danach erscheint derselbe Dialog wie bei Datensatz zur Linkdatenbank hinzufügen (Siehe oben).

Als Ergebnis wird die angelegte Variante zusätzlich im PARTdataManager angezeigt.

Beim Anlegen von Varianten werden diese evtl. nicht korrekt einsortiert (siehe obige Abb.). Sie können jedoch in einem eigenen Dialog bestimmen, nach welchem Schema die Einsortierung für das geöffnete Projekt erfolgen soll. Eine manuelle Bearbeitung der PRJTABLE entfällt dadurch. Siehe hierzu unter Abschnitt 3.1.11.14, „Zeilensortierung im PARTdataManager“.

Sortierreihenfolge für dieses Projekt festlegen:

Siehe hierzu unter Abschnitt 3.1.11.14, „Zeilensortierung im PARTdataManager“.

Datensatz editieren/löschen:

Nach Klick auf die Schaltfläche erscheint das Dialogfenster Datensatz editieren/löschen.

Datensatz editieren/löschen

Datensatz editieren/löschen

  • Neuer Schlüsselwert

    Ändern Sie hier bei Bedarf die ERP_PDM_NUMBER.

Die Daten-Ansicht ist unterteilt Link-Daten und ERP-Daten.

  • Datensatz aktualisieren

    Klicken Sie auf den zu ändernden Wert., ändern Sie entsprechend ab und drücken Sie die Schaltfläche Datensatz aktualisieren.

  • Link löschen

    Löscht die Daten der LINKTABLE.

    Danach erfolgt noch eine Abfrage, ob die Daten der ERPTABLE erhalten bleiben sollen. Bestätigen Sie die Abfrage entsprechend.

  • SQL-Befehl ausführen

    Öffnet das gleichnamige Dialogfenster.

    Im Eingabefeld SQL-Befehl können Sie einen beliebigen Befehl eingeben.

    Definieren Sie die max. Zeilenanzahl im Ergebnis.

    Klicken Sie danach Ausführen.

    [Hinweis] Hinweis

    Mittels Durchsuchen ... können Sie sich die Tabellennamen und eine Auswahl an SQL-Befehlen anzeigen lassen.

    SQL-Befehl ausführen

    SQL-Befehl ausführen

  • Schließen

Datenbank-Daten für dieses Teil anzeigen:

Das Dialogfenster zeigt sowohl Geometrie-Daten, als auch ERP-Daten.

Projekt klassifizieren

Siehe hierzu unter ???.

[Hinweis] Hinweis

Ob der Button sichtbar ist, wird gesteuert über Konfigurationsdatei. Siehe Abschnitt 1.7.9.2, „Menüs, Menüpunkte, Toolbars, Buttons und Kontextmenükommandos optimieren“ in PARTsolutions / PARTcommunity4Enterprise - Handbuch für Administration.

Legende (Locked, Released, Expired)

Vorzugsreihen An/Aus:

Diese Funktion steuert sowohl die Anzeige von Katalogen, Verzeichnissen und Projekten im Indexbaum als auch die Anzeige der Ausprägungen in der Tabelle.

Außerdem werden bei Aktivierung der Schaltfläche die Suchergebnisse gefiltert. Diese müssen bei Aktivierung der Schaltfläche ebenfalls der Vorzugsreihenbedingung gehorchen.

Nach Aktivierung der Schaltfläche Vorzugsreihen An/Aus werden a) nur noch "grüne"[a] Kataloge, Verzeichnisse und Projekte angezeigt und b) nur Zeilen, die in einer definierten Spalte einen Eintrag haben (oft ist dies die Spalte für die Artikelnummer). Anders ausgedrückt: Es werden in der Tabelle nur noch grüne Zeilen angezeigt. Die roten Zeilen sind ausgeblendet.[b]

Sie erkennen die Einschränkung der Tabelle am Filtersymbol . Mit Klick auf das Icon wird die Filterung aufgehoben und es werden alle Zeilen angezeigt.

Beispiel 1:

Es werden in der Tabelle nur Zeilen angezeigt, die mindestens eine ERP-Nummer enthalten.

Beispiel 2:

Es werden in der Tabelle nur Zeilen angezeigt, die mindestens eine ERP-Nummer enthalten + Status = 'freigegeben'.

Informationen zur Definition der Bedingung finden Sie unter Registerseite Allgemein -> Vorzugsreihe.

[Hinweis] Hinweis

Sie können die Filterung mit einer Suche kombinieren! Ist der Filter aktiviert, bezieht sich eine Suche nur auf Teile, die nicht herausgefiltert wurden!

Siehe Abschnitt 3.1.11.2, „Erweiterte Suchmöglichkeiten bei ERP-Integration“.

[a] Grün bezieht sich auf die Standarddefinition. Analog gilt die Aussage auch für jede andere Definition der Vorzugsreihen.

[b] Grün/Rot bezieht sich wieder auf die Standarddefinition.