powered by CADENAS

Manual

Manual

16.1. PARTdesigner-Expressions

[Hinweis] Hinweis

PARTdesigner-Expressions können an verschiedenen Stellen zum Einsatz kommen (z.B. im Sketch oder bei Bemaßungen).[111]

IF THEN ELSE ENDIF

 
VAL SIN(VAL) Sinus
VAL COS(VAL) Cosinus
VAL ASIN(VAL) Arcussinus
VAL ACOS(VAL) Arcuscosinus
VAL TAN(VAL) Tangens

VAL COT(VAL)

Cotangens

VAL ATAN(VAL)

Arcustangens

VAL CONTAINS(STR1,STR2)

Prüfen, ob STR1 STR2 enthält:

Ergebnis: 1, wenn Ja; 0, wenn Nein.

Beispiel:

CONTAINS("Sechskantschraube","schraube") = 1
CONTAINS(NENNX,"X") = 1

Variablen benötigen keine Anführungszeichen.

Text muss in Anführungszeichen gesetzt werden.

VAL SGN(VAL)

Signumfunktion

Die Funktion ordnet jedem x > 0 eine +1, x = 0 eine 0 und jedem x < 0 eine −1 zu.

Beispiel:

SGN(10)   =  1
SGN(5)    =  1
SGN(0)    =  0
SGN(-10)  = -1
SGN(-5)   = -1
STR TOK(STR,STR,VAL)

TOK(String, Trennzeichen, Position des gesuchten Wertes)

Ergebnis: String der gesuchten Position

Beispiel:

TOK("a,b,c,d,e,f",",",4) = d

VAL NTOK(STR,STR)

NTOK(String, Trennzeichen)

Ergebnis: Anzahl der Elemente im String

Beispiel:

NTOK("a,b,c,d,e,f",",") = 6
STR QTOK(STR,STR,STR,VAL)

QTOK(String, Trennzeichen, Texterkennungszeichen, Position des gesuchten Wertes)

Ergebnis: String der gesuchten Position in Anführungszeichen

Der Ausdruck ist ähnlich zu TOK, nur dass hier die einzelnen Glieder des Strings mit einem Texterkennungszeichen gekennzeichnet sind.

Beispiel:

TOK("<'a','b','c','d','e','f'",",","'",5) = "e"

VAL NQTOK(STR,STR,STR)

NQTOK(String, Trennzeichen, Texterkennungszeichen)

Ergebnis: Anzahl der Elemente im String

Beispiel:

NQTOK("<'a','b','c','d','e','f'",",","'") = 6

VAL CVAL(STR)

Umwandlung von Typ STRING zu Typ DOUBLE

STR CSTR(VAL) Umwandlung von Typ DOUBLE zu Typ STRING
VAL SQRT(VAL) Quadratwurzel
VAL ABS(VAL)

Absolutwert:

Beispiel:

|-3.4| = 3.4
VAL CUT(VAL)

Abschneiden des Nachkommateils

Beispiel:

CUT(3.8) = 3
VAL RND(VAL)

Runden

Beispiel:

RND(3.8) = 4
RND(1.4) = 1
STR LCASE(STR) Umwandlung aller Buchstaben in Kleinbuchstaben
STR UCASE(STR) Umwandlung aller Buchstaben in Großbuchstaben

VAL INDEX(STR,STR)

INDEX(String, gesuchter Teilstring)

Ergebnis: Position des Teilstrings

Beispiel:

INDEX("test","e")=2
STR MID(STR,VAL,VAL)

MID(String,Startposition,Anzahl der auszuschneidenden Elemente nach rechts)

Beispiel:

MID("test",2,2) = "es"
STR LEFT(STR,VAL)

LEFT(String,Anzahl der auszuschneidenden Elemente von links)

Beispiel:

LEFT("test",2) = "te"
STR RIGHT(STR,VAL)

RIGHT(String,Anzahl der auszuschneidenden Elemente von rechts)

Beispiel:

RIGTH("test",2) = "st"
VAL GETTHREADVALUE(STR,STR,VAL,STR)

Vergleiche folgende Funktion.

GETTHREADTEXT holt einen Text aus der Tabelle und GETTHREADVALUE einen DOUBLE-Wert.

VAL GETTHREADTEXT(STR,STR,VAL,STR)

Verwendung bei Gewinden:

Mittels folgendem Ausdruck können verschiedene Ausgabetexte erzeugt werden.

Beispiel:

NAME  =  GETTHREADTEXT(D,'DIN 13','',P,'NAME')

Eine detaillierte Beschreibung finden Sie unter Abschnitt 7.9.3.11.1.1.2, „Verschiedene Gewindesteigungen und abgeleitete automatische Berechnungen für z.B. Zeilenbeschreibung und Kerndurchmesser“.

VAL KFIX(VAL) Nicht benutzen, nicht unterstützt!
STR FORMATSTR(STR,STR) Nicht benutzen, nicht unterstützt!
STR FORMATVAL(STR,VAL) Nicht benutzen, nicht unterstützt!


[111] Ähnliche, aber nicht identische, Funktionen können in Merkmalgorithmen eingesetzt werden. Vergleiche hierzu unter Abschnitt 7.8.11.1, „Mathematische Funktionen (Merkmalalgorithmus)“.