powered by CADENAS

Manual

Manual

5.9.3.3.5. Beispiel: Besonderheiten für Projekterstellung in Architektur / BIM Katalogen

In Architektur / BIM Katalogen kommt dem Thema LOD eine besondere Bedeutung zu. Parallel zu den aus dem „Mechanical“-Bereich bekannten LOD-Stufen High / Medium / Low gibt es hier ein eigenes Prinzip im Schema 100 / 200 / 300 / 350 / 400 / 500.

[Hinweis] Hinweis

Im Architekturbereich sollten Bauteile mit dem dafür spezifischen LOD-Schema ausgestattet werden. Sehen Sie sich unbedingt auch die Informationen unter Abschnitt 3.5.4, „LOD (Level of Detail)“ an.

[Hinweis] Hinweis

Sobald Bauteile mit Architecture-LOD-Variablen ausgestattet wurden, wird im PARTdataManager nicht mehr die Steuerung via Toolbar-Icons

Toolbar-Icons für Detaillierung

Toolbar-Icons für Detaillierung

verwendet, sondern via Tabellenvariablen LODDEST und LODLEVEL.

Blenden Sie die Toolbar-Icons gegebenenfalls per Konfigurationsdatei aus. Siehe hierzu Abschnitt 1.7.9, „Benutzeroberfläche optimieren“ in PARTsolutions / PARTcommunity4Enterprise - Handbuch für Administration.

  1. Geben Sie im Dialogfenster Neues Projekt einen Projektnamen ein und wählen Sie die Vorlage für 3D-Projekt mit LOD (AEC – Z-Achse oben).

    -> Im Indexbaum erscheint das neue Verzeichnis inklusive der Vorlagen-Dateien (3db, def, tab).

    -> Im PARTdesigner werden folgende Variablen automatisch gesetzt:

    • LODDEST (Funktionsmerkmal)

    • LODLEVEL (Funktionsmerkmal)

    • LODLEVELX (Funktionsmerkmal)

      Passen Sie gegebenenfalls den Merkmalalgorithmus auf die anzuzeigenden Werte an.

      Hier beispielhaft Anzeige von "high" und "low" bzw. "400" und "300".

      IF (LODDEST.EQ.'mechanical')THEN LODLEVELX = '''high'', ''High'',''low'',''Low'''
       ELSEIF(LODDEST.EQ.'architecture')THEN LODLEVELX = '''300'',''300'',''400'',''400'''
       ELSE LODLEVELX = '''-'',''-'''ENDIF

  2. Legen Sie eine Variable mit entsprechendem Merkmalalgorithmus für die jeweils zu verwendende Version des 3D-Modells an.

    Variable für 3db-Modell-Version (hier beispielhaft VERS benannt)

    Variable für 3db-Modell-Version (hier beispielhaft VERS benannt)

    Der Merkmalalgorithmus steuert, bei welchem Wert von LODLEVEL welches 3db-Modell geladen werden soll.

    Beispiel:

    IF (LODLEVEL.EQ.'high'.OR.LODLEVEL.EQ.'400')THEN VERS = 1ELSE VERS = 2ENDIF
  3. Erstellen Sie nun mit derselben Variablen (hier beispielhaft "VERS") Varianten unter PARTproject -> Registerseite 3D-Projekt -> Dialogbereich Varianten und weisen Sie den einzelnen Varianten die entsprechenden 3db-Modelle zu.

    Variante 1 zugewiesen

    Variante 1 zugewiesen

    Variante 2 zugewiesen

    Variante 2 zugewiesen

  4. Rufen Sie PARTdataManager auf.

    -> Die Steuerung des Level of Detail nehmen Sie im Wertebereichsfeld LODLEVEL in der Tabelle vor.

    LODDEST "Architecture"

    LODDEST "Architecture"

    LODDEST "Architecture"

    LODDEST "Architecture"

    LODDEST "Mechanical"

    LODDEST "Mechanical"

    LODDEST "Mechanical"

    LODDEST "Mechanical"