powered by CADENAS

Manual

Manual

6.9.1.2. Installation des Katalogupdate (beim Kunden)

[Tipp] Tipp

Laden Sie unter Katalogaktualisierung -> Online erst einmal nur die CIP-Datei herunter.

Entfernen Sie hierzu den Haken bei Nach dem Herunterladen installieren.

Wechseln Sie dann zur Variante Katalogaktualisierung -> Offline. Mit der Offline-Variante können Sie in jedem Fall VOR der Installation die ERP-Status (evtl. auch PLM-Status) der Datensätze einsehen. Außerdem stehen hier die Funktionen Prüfen und Vergleichen zur Verfügung.

Im Folgenden werden beispielhaft die Abläufe beim Offline-Katalogupdate erläutert:

  1. Wenn Sie unter Katalogaktualisierung -> Online die Option Nach dem Herunterladen installieren deaktiviert hatten, dann liegen die heruntergeladenen Katalog-Dateien nun im temporären Download Verzeichnis, welches Sie im Einstellungsdialog bestimmt hatten.

    Öffnen Sie die CIP-Datei mittels Klick auf Öffnen (Auswahl im Explorer-Fenster).

  2. Klicken Sie auf Installieren.

    -> Es öffnet sich das Dialogfenster CIP Installation mit den Optionen Ja - Kataloge prüfen und Nein - sofort installieren:

    • Ja - Kataloge prüfen

      Es wird geprüft, ob es Datensätze mit dem Status zu prüfen und/oder nicht gemappt gibt.

      [Hinweis] Hinweis

      Dieser Fall kann nur eintreten, wenn noch kein ERP-Mapping vorhanden ist.

      • Falls Datensätze mit dem Status zu prüfen oder nicht gemappt gefunden werden, werden im Dialogfenster CIP Installation nach der Prüfung die Reiter Protokoll, ERP Status und PLM Status angezeigt, ansonsten erfolgt unmittelbar die Installation.

        • Protokoll Registerseite

          Auf der Registerseite Protokoll wird die Anzahl an Datensätzen je Status aufgelistet:

          • erfolgreich

          • ausgelaufen

          • zu prüfen

          • nicht gemappt

          Dialogfenster "CIP Installation" -> Registerseite "Protokoll"

          Dialogfenster "CIP Installation" -> Registerseite "Protokoll"

        • ERP Status Registerseite

          Es wird für alle betroffenen ERP-Nummern der Status (erfolgreich, ausgelaufen, zu prüfen und nicht gemappt) angezeigt, außerdem alter Pfad, neuer Pfad, alter NB und neuer NB.

          Dialogfenster "CIP Installation" -> Registerseite "ERP Status" / Beispiel mit den Status "zu prüfen", "erfolgreich" und "nicht gemappt"

          Dialogfenster "CIP Installation" -> Registerseite "ERP Status" / Beispiel mit den Status "zu prüfen", "erfolgreich" und "nicht gemappt"

          Wenn im Dialogfenster CIP Installation die Reiter Protokoll, ERP Status und PLM Status angezeigt werden, gibt es Datensätze mit Status zu prüfen und/oder nicht gemappt.

          Das heißt eine Bearbeitung mittels Update Manager[54] ist nötig. Dieser Status kann nur auftreten, wenn kein ERP-Mapping seitens der Katalog-Modellierung stattgefunden hat.

          Soll nach der Prüfung die Installation nun ausgeführt werden, aktivieren Sie das Auswahlkästchen an den gewünschten Katalogen und klicken Sie auf Markierte Kataloge installieren, ansonsten auf Abbrechen.

          [Hinweis] Hinweis

          Am Ende der Installation wird folgender Hinweis angezeigt:

          Es gab Zuweisungsprobleme in der LinkDB. Bitte bereinigen Sie diese im UpdateManager.

          Mit Klick auf den Link gelangen Sie direkt in den Update Manager.

        • PLM Status Registerseite

      • Falls keine Datensätze mit dem Vermerk "zu prüfen" oder "nicht gemappt" vorhanden sind, läuft die Installation ohne weitere Hinweise durch. Am Ende der Installation werden dann auch wieder die Reiter Protokoll, Status und Status ERP angezeigt - diesmal im Standard-Dialogbereich von Katalogaktualisierung -> Offline.

    • Nein - sofort installieren

      Die Installation startet unmittelbar. Am Ende der Installation werden die Reiter Protokoll, Status und Status ERP angezeigt - diesmal im Standard-Dialogbereich von Katalogaktualisierung -> Offline.

Ergebnis nach abgelaufener Installation:

Am Ende der Installation werden die Reiter Protokoll, Status und Status ERP angezeigt - diesmal im Standard-Dialogbereich von Katalogaktualisierung -> Offline.

  • Protokoll

    Die Registerseite Protokoll ist aktuell geöffnet.

    Standardmäßig wird auf der Registerseite Protokoll der Hinweis Es gab Zuweisungsprobleme in der LinkDB. Bitte bereinigen Sie diese im UpdateManager. angezeigt. Beim allerersten Katalogupdate mit V10 bzw. V11 müssen die Mappings noch ein letztes Mal manuell (mit dem Update Manager) durchgeführt werden, aber danach greift die neue Methode und manuelles Eingreifen ist nur noch in seltenen Ausnahmefällen nötig, wenn eine Anpassung nicht automatisch vorgenommen werden kann.

  • Status

    Auf der Registerseite Status finden Sie eine genaue Auflistung des Status der einzelnen Projekte.

    Die folgende Tabelle zeigt die Bedeutung der Symbole.

    Feld/Spalte

    Bedeutung

    P

    ...steht für Projekt

    T

    ...steht für Tabelle

    3

    ...steht für 3D-Ansicht

    !

    Erstmaliges Erscheinen

    >

    Neue Version

    =

    Gleiche Version

  • Status ERP

    Auf der Registerseite Status ERP finden Sie eine Auflistung aller ERP-Nummern mit deren Update-Status (erfolgreich, ausgelaufen, zu prüfen und nicht gemappt), außerdem alter Pfad, neuer Pfad, alter NB und neuer NB.

Update Manager

Standardmäßig wird auf der Registerseite Protokoll der Hinweis Es gab Zuweisungsprobleme in der LinkDB. Bitte bereinigen Sie diese im UpdateManager. angezeigt. Bei Klick auf den Link "Update Manager" wird dieser geöffnet.

Sie können einfach testen, ob es etwas zu bearbeiten gibt: Deaktivieren Sie im Update Manager die Schaltfläche Zugeordnete Zeilen anzeigen.

Wenn alles automatisch zugeordnet werden konnte, ist nichts mehr selektierbar. Ansonsten führen Sie die Mappings mit dem Update Manager durch.

Schaltfläche "Zugeordnete Zeilen anzeigen" aktiviert:

Schaltfläche "Zugeordnete Zeilen anzeigen" aktiviert:

Schaltfläche "Zugeordnete Zeilen anzeigen" deaktiviert: Es ist nichts selektierbar.

Schaltfläche "Zugeordnete Zeilen anzeigen" deaktiviert: Es ist nichts selektierbar.

PARTlinkManager

REQUESTED_STATE wird bei der alten Version auf Ausgelaufen gesetzt und bei der neuen Version auf Erneuert.

ACTIVE_STATE steht nach dem Update sowohl bei der alten wie auch bei der neuen Version auf Gesperrt.

Falls im ERP-Regelwerk mit der Variablen ACTIVE_STATE gearbeitet wird, setzen Sie bei der neuen Version den Status administrativ auf Freigegeben.

ERP-Update simulieren

Sie haben auch die Möglichkeit, sich noch vor der Installation des Katalogupdates Informationen zu Änderungen zu holen (auch wenn nur die Status erfolgreich und/oder ausgelaufen auftraten, also keine Bearbeitung im Update Manager nötig ist.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Prüfen.

    -> Es öffnet sich das Dialogfenster Prüfen.

  2. Klicken Sie auf ERP-Update simulieren.

    -> Der Prüflauf wird durchgeführt.

  3. Im Dialogfenster werden wieder die Reiter Protokoll, Status und Status ERP angezeigt:

    • Protokoll

      Auf der Registerseite Protokoll wird eine Übersicht, gegliedert nach folgenden Kategorien, ausgegeben:

      • Datensätze erfolgreich

      • Datensätze ausgelaufen

      • Datensätze zu prüfen

      • Datensätze können nicht gemappt werden

      Registerseite Protokoll

      Registerseite Protokoll

    • Status

      Auf der Registerseite Status finden Sie eine genaue Auflistung des Status der einzelnen Projekte.

      Die folgende Tabelle zeigt die Bedeutung der Symbole.

      Feld/Spalte

      Bedeutung

      P

      ...steht für Projekt

      T

      ...steht für Tabelle

      3

      ...steht für 3D-Ansicht

      !

      Erstmaliges Erscheinen

      >

      Neue Version

      =

      Gleiche Version

    • Status ERP

      Auf der Registerseite Status ERP finden Sie eine Auflistung aller ERP-Nummern mit deren Update-Status (erfolgreich, ausgelaufen, zu prüfen und nicht gemappt), außerdem alter Pfad, neuer Pfad, alter NB und neuer NB.



[54] Detaillierte Informationen zum Update Manager finden Sie unter Abschnitt 4.16.3, „Katalogupdate mit ERP-Kopplung - Zuweisungsprobleme mit Update Manager beheben“ in PARTsolutions / PARTcommunity4Enterprise - Handbuch für Administration.