powered by CADENAS

Manual

Manual

9.5.1.7.3. Positionierung - Beispiel

Der Orientierung von Anfügepunkten im PARTdesigner und damit in der Folge den Positionierungseinstellungen (Rotation/Translation mit Min-Max-Werten) sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, um das Erstellen einer Baugruppe so einfach wie möglich zu halten und eventuelle Probleme in CAD-Systemen zu vermeiden.

Beispiel:

Die folgende beispielhafte Abbildung zeigt einen Hebel mit einer Startposition von 0°. Der Hebel kann von -90° bis +90° rotiert werden.

Hebel mit Startposition 0° und Rotationsbereich von -90° bis +90°

Hebel mit Startposition 0° und Rotationsbereich von -90° bis +90°

Problem

Die Standardvorgehensweise führt zu einer falschen Startposition (Defaultposition) der zu bewegenden Komponente.

Ziel Korrektur der Startposition
Lösung a)

Manipulation im Konfigurator im Dialog Eigenschaften der Regel

Lösung b)

Anpassen der Orientierung des Anfügepunktes im Sketch

[Hinweis] Hinweis

Lösung b) ist unbedingt der Vorzug zu geben.

Das folgende Beispiel zeigt die Problematik anhand der Standardvorgehensweise (Lösung a):

Ausgangssituation im Variablenmanager mit Wertebereichsdialog in der Tabelle.

Variablenmanager: Definition der Rotation - Ausgangswert 0° und Wertebereich von -90° bis +90°

Variablenmanager: Definition der Rotation - Ausgangswert 0° und Wertebereich von -90° bis +90°

Ausgangssituation im Sketch: Der Anfügepunkt am zu bewegenden Bauteil wurde standardmäßig mit einem Winkel von 0° gesetzt.

Einstellung im Dialog "Eigenschaften der Regel"

Nachdem Rotation und Min-Max-Werte standardmäßig gesetzt wurden, ergibt sich eine falsche Startposition des Hebels (gewünscht ist Defaultposition nach oben).

[Hinweis] Hinweis

Alle Einstellungen im Dialogfenster Eigenschaften der Regel fußen auf der Orientierung des Anfügepunktes, sodass Standardeinstellungen zu nicht gewünschten Ergebnissen führen können.

Der Default-Rückgabewert von "PARTDUMMY@ROTATION" ist 0°

Der Default-Rückgabewert von "PARTDUMMY@ROTATION" ist 0°

Die schnelle Lösung wäre nun eine Korrektur der Rotation mit "-90".

-90+PARTDUMMY@ROTATION

[Hinweis] Hinweis

Ein negativer Wert zur Manipulation sollte unbedingt vermieden werden, damit keine Probleme seitens CAD-System auftreten.

Eine vertretbare, alternative Vorgehensweise sieht so aus:

270-PARTDUMMY@ROTATION

Dies allerdings erfordert nun auch eine Anpassung der Min-Max-Werte. Da PARTDUMMY@ROTATION Werte von -90 bis +90 annehmen kann, ergeben sich die Min-Max-Werte 180 und 360.

Min = 270-90 = 180
Max = 270+90 = 360

Korrekte Einstellung von Rotation und Min-Max-Werten

Korrekte Einstellung von Rotation und Min-Max-Werten

Lösung b)

Viel einfacher und ohne das Risiko fehlerhafter Einstellungen ist Lösung b).

Korrigieren Sie den Winkel des Anfügepunktes (hier im Beispiel auf den Wert 90).

Jetzt erhalten Sie mit Standardeinstellungen im Dialogfenster Eigenschaften der Regel die gewünschte Startposition des Hebels.

[Hinweis] Hinweis

Alle Erläuterungen in diesem Beispiel gelten sinngemäß auch für die Translation.