powered by CADENAS

Manual

Manual

7.12.7.3. Richtlinie für NB-, SHORTNB-, LINA-Definition und Typ-Identifikation

NB

Normbezeichnung

Name im CAD-System (Feature-Tree)

Dateiname im Teilepool (max. 256 Zeichen)

[Hinweis] Hinweis

Der Firmenname / Katalogname gehört nicht zur Normbezeichnung.

SHORTNB

Kurzbezeichnung (max. 16 Zeichen)

Wird von CAD-Systemen verwendet die nicht für lange NB-Strings kompatibel sind

LINA

Stücklistenbezeichnung

Name in PARTbom

Standardkennzeichnung im ERP System

[Hinweis] Hinweis

Der Firmenname / Katalogname gehört nicht zur Stücklistenbezeichnung.

Typ-Identifikation

Merkmaldeklaration

  • Funktionsmerkmal

  • Geometriemerkmal

  • Dimensionsmerkmal

  • Sachmerkmal

Normbezeichnung (NB) und Stücklistenbezeichnung (LINA) werden im Dialogfenster Identifikationsangaben deklariert (zu öffnen via PARTdesigner -> Datei-Menü -> Identifikationsangaben bzw. Icon .

Normbezeichnung

Die Normbezeichnung muss für alle Zeilen und Wertebereicheingaben eindeutig sein, das bedeutet, verändert man Variablenparameter durch Ändern der Tabellenzeile und / oder der Wertebereiche und wird das Modell dadurch geometrisch verändert, muss sich die NB mitändern, dies ist der Fall bei Hub- und Winkelstellungen, Änderung der Dimensionen (Länge Breite, Höhe, ...) sowie bei bedingtem geometrischen Aufbau von Komponenten. Beim Export ins CAD-System oder beim Speichern neutraler Formate wird die NB mit aktuell gesetzten Variablenparametern in einen Dateinamen umgewandelt.

Beispiel:

Normbezeichnung (NB) 'IPR $TYP.-$MODEL.$OPTION1.$GKS1. [HUB $HUB.]'
Anzeige IPR RPC 320-I-C-O [HUB 10]
Dateiname IPR_RPC_320_I_C_O__HUB_10_.sldasm

Konsequenz bei nicht eindeutiger NB: Will man im CAD-System aus PARTsolutions ein Teil / eine Baugruppe exportieren, sucht das Programm erst im Teile-Pool, ob es bereits eine Datei gibt, die der zu exportierenden NB entspricht. Nur wenn es eine solche Datei noch nicht gibt, wird die Datei von PARTsolutions neu generiert. Wird jetzt z.B. ein Zylinder einmal mit der Hubstellung 5mm und einmal mit 10mm gewählt und die Variable der Hubstellung ist nicht in der NB enthalten, wird keine zweite Datei generiert und es wird ein in diesem Fall falsches Teil (wieder mit Hub 5mm) im CAD-System erzeugt; Folglich ist es dann auch nicht möglich Teile mit unterschiedlichen Hubstellungen im Pool zu verwalten!

Deshalb ist auf die Eindeutigkeit der NB besonderer Wert zu legen. Die TestMeta-Routine ortet Wertebereiche, die nicht in der NB enthalten sind und senkt dadurch die Fehlerquote vorab.

Stücklistenbezeichnung

Die Stücklistenbezeichnung soll nach Möglichkeit die Bestellangabe nach System der Herstellerfirma wiedergeben.

Auf jeden Fall muss die Stücklistenbezeichnung eindeutig sein.

[Hinweis] Hinweis

Bei der Stücklistenbezeichnung sind Hub- und Winkelstellungen keinesfalls einzufügen, sonst würde im ERP u.U. für jede Hubstellung eine Bestellung für ein neues Teil ausgelöst werden!

Beispiel:

Normbezeichnung (NB) 'IPR $TYP.-$MODEL.$OPTION1.$GKS1. [HUB $HUB.]'
Stücklistenbezeichnung (LINA) 'IPR $TYP.-$MODEL.$OPTION1.$GKS1.'
Anzeigename IPR RPC 320-I-C-O

[Hinweis] Hinweis

Oft wird bei der LINA einfach auf die NB verwiesen (LINA=’$NB.’), dies ist jedoch unbedingt zu vermeiden, da es bei irrtümlich enthaltenen Wertebereichen von Hub- und Winkelstellungen (Funktionsmerkmalen) zu Fehlern in der ERP-Verwaltung kommen kann.

[Hinweis] Hinweis

Empfehlung:

Zuerst LINA erstellen.

Danach NB=’$LINA.’ + Wertebereiche setzten.

Stücklistenbezeichnung (LINA) 'IPR $TYP.-$MODEL.$OPTION1.$GKS1.'
Normbezeichnung (NB) '$LINA. [HUB $HUB.]'

Im PARTdataManager erkennen Sie die NB und LINA schnell und einfach an den Titelzeilen der Tabelle und der 3D-Ansicht:

Bauteilbezeichnung (Normbezeichnung / Stücklistenbezeichnung)

Bauteilbezeichnung (Normbezeichnung / Stücklistenbezeichnung)

Kurzbezeichnung (max. 16 Zeichen)

Kurzform der Normbezeichnung (NB)

Die Kurzbezeichnung (SHORTNB) wird in PARTproject im Register Allgemein des jeweiligen Teils angegeben. Sie entspricht im Wesentlichen der NB und ihren Anforderungen, jedoch ist hier besonders Wert darauf zu legen, dass alle unnötigen Zeichen wie Bindestriche oder Leerzeichen etc. entfernt werden, damit der tatsächliche String keinesfalls das Maximum von 16 Zeichen überschreitet. Nur so ist die Funktionalität auch in allen CAD-Systemen mit kurzen zulässigen Strings gewährleistet!

Beispiel:

Kurzbezeichnung:

D933$D.$L.

Normbezeichnung (NB) zum Vergleich:

Sechskantschraube DIN 933 $NENN.

Beispiel

Beispiel

Wenn die NB im Katalog generell sehr kurz gehalten ist (z.B. nur aus einer Bestellnummer besteht) ist es auch möglich, einen direkten Verweis auf die NB zu machen (SHORTNB=$NB.).

Typ-Identifikation

Bei der Anlage einer Wertebereichsvariablen im Variablenmanager (PARTdesigner) muss für diese die korrekte Typ-Identifikation gewählt werden.

Eine korrekte Deklaration ist wichtig, denn nur dann kann eine fehlerfreie Umsetzung dieser bzw. der daraus resultierenden NB und LINA im ERP-System sichergestellt werden. Details hierzu finden Sie unter Abschnitt 7.8.12, „Typ-Identifikation“.

Im PARTdataManager sind Wertebereichsvariablen mit farbigen Icons und optional zusätzlich mit unterschiedlichen Spaltenfarben gekennzeichnet.