powered by CADENAS

Manual

Manual

5.17.1. Allgemein

CAD-Publikationen sind ein weiterer Schritt zum intelligenten CAD-Teil.

CAD Publikationen - Intelligentes Teil

CAD Publikationen - Intelligentes Teil

Publizierte Elemente

  • ...automatisieren die Übernahme einer Konstruktionsänderung, indem verbaute Komponenten leichter ausgetauscht werden können

  • ...ermöglichen ein schnelles und interaktives Experimentieren und Erstellen von Durchführbarkeitsstudien

  • ...fördern Vereinfachung und Standardisierung

  • ...machen ein CAD-Teil „intelligenter“ wodurch sich die Kosten für Konstruktionsänderungen reduzieren lassen

  • ...produzieren ca. 5% Mehrarbeit pro erstelltes Teil mit eCATALOGsolutions, verringern aber den Arbeitsaufwand beim Endanwender um ein VIELFACHES

Folgende CAD-Systeme unterstützen bereits die CAD-Publikationen, benennen die Funktion aber jeweils anders:

CAD-Systeme Veröffentlichungen/Publikationen
CATIA V5 Publikationen: Volle Funktionalität besteht derzeit nur für CATIA V5.
SolidWorks Verknüpfungsreferenzen
ProEngineer Komponenteninterface
Inventor iMates

Neben der Ausrichtung der Bauteile im Koordinatensystem, gewinnt heute das Positionieren von Bauteilen über Bezüge eine immer größer werdende Bedeutung, d. h. jedes Bauteil verfügt über Bezüge, über die das Bauteil in Abhängigkeit von seiner Umgebungskonstruktion positioniert werden kann.

Um ein Bauteil gegen ein ähnliches Bauteil austauschen zu können, muss es über die gleichen Bezugselemente mit der gleichen Benennung verfügen (siehe Bild).

CAD Publikationen - Benennung der Bezugselemente

CAD Publikationen - Benennung der Bezugselemente

Erst dann ist der Austausch und die automatische Ausrichtung, zweier geometrisch und funktionell ähnlicher Bauteile, an der Umgebungskonstruktion und die automatische Ausrichtung der von dem Bauteil abhängigen Bauteile, möglich.

Ein Bauteil kann verschiedene Einbaupositionen besitzen (siehe Bild), deshalb werden auch verschiedene Bezüge am Bauteil angeboten, die je nach Bedarf verwendet werden dürfen.

[Hinweis] Hinweis

Als "Publizierte Elemente" können verwendet werden:

  • Punkte, Ebenen, Achsen,

  • Sketche, Solid-Kanten, Solid-Flächen, Achsen Systeme (verwendbar nur mit bestimmten CAD-Systemen die diese Elemente als Publikationen unterstützen wie z.B. Catia V5)

CAD Baugruppe ohne Publikationen

CAD Baugruppe ohne Publikationen

CAD Baugruppe mit Publikationen

CAD Baugruppe mit Publikationen

Die Festlegung der Bezüge muss sicherstellen, dass die jeweils verwendeten Bezüge unter funktionell ähnlichen Bauteilen gleich sind. Funktionell ähnliche Bauteile bekommen gleiche Publikationen.

Kurzbezeichnungen Namenskonvention (Orientierung nach DIN 32869) und Typkennungen für Bezüge

Es ist sinnvoll Publikationen aller Teile eines Katalogs nach einer vordefinierten Vorlage zu erstellen um die Namenskonvention durchgängig einzuhalten.

Die Kurzbezeichnungen (A1, A2, P1, P2, P3……F1, F2,…usw.) werden als Defaultnamen vergeben.

P(x) Punkt (en: point) (z. B. Befestigungspunkte Flansch)
K(x) Kante (en: edge) (z.B. Bauteilkante)
A(x) Achse (en: axis) (z.B. Rotationsachsen, Schraubenmitte, Stifte)
F(x) Fläche (en: face) (z.B. Schrauben Auflagefläche)

(x) = laufende Zählnummer

Es ist dabei zu beachten, dass für die gleichen "Funktionsstellen" an den CAD-Teilen möglichst immer dieselben Publikationsnamen zu vergeben sind.

[Hinweis] Hinweis

Über die Konfigurationsdatei class_mod.cfg können die Bezeichnungen per Mapping individuell angepasst werden, wie die folgende Tabelle verdeutlicht.

Detaillierte Informationen hierzu finden Sie unter Abschnitt 5.17.5, „Namensmapping für Publizierte Elemente“.

[Hinweis] Hinweis

Alle mit eCATALOGsolutions erstellten Daten (inkl. Publikationen) können nur im Editor selbst gesichtet und geändert werden. Der CAD-Anwender bekommt schließlich das fertig erzeugte 3D (native) Modell ohne Einsicht in die Authoring-Quelldaten. Dadurch ist Intelligenz der Teile gewährleistet und die Innovation bleibt geschützt.